STAFFINGpro Logo mit Link zur Startseite

WhatsApp im E-Recruiting: Wie lassen sich die Vorteile nutzen?

September 2, 2022

Immer mehr Unternehmen nutzen WhatsApp für die digitale Personalgewinnung. Wie funktioniert Recruiting per WhatsApp?

Unternehmen nutzen die Reichweitenstärke von WhatsApp

WhatsApp gehört zu den meistgenutzten Messengerdiensten weltweit: 2 Milliarden aktive User hat der Dienst von Meta-Platforms. Allein in Deutschland sind 84 % der Internetuser auf WhatsApp aktiv – also rund 70 Millionen Menschen (statista: Statistiken zu WhatsApp). Im privaten Raum ist der Messenger nicht mehr wegzudenken.
Aber wie sieht es im unternehmerischen Bereich aus? 2017 nutzten rund 5 % der Unternehmen WhatsApp im E-Recruiting (staufenbiel: Recruiting Trends 2017) – mehr als dreimal so viele wie 2015. Damit landet der Kanal immerhin unter den Top 5 Channels im Social Media Recruiting. Mittlerweile dürfte sich der Trend fortgesetzt haben. Ein erster Vorreiter in puncto WhatsApp im Recruiting war das Daimler Career Team mit seinem „WhatsApp Tag“ (Daimler nutzt Whats-App als Recruiting-Tool). Kandidatinnen und Kandidaten durften eine Mitarbeiterin einen Tag lang per WhatsApp begleiten. Sie erhielten Live-Eindrücke von ihrem Arbeitsalltag und konnten Fragen stellen.
Auch die DHL Group hat WhatsApp als Recruiting-Kanal für sich entdeckt (Deutsche Post DHL Group stellt WhatsApp-Chatbot als neuen Bewerbungskanal vor). Das Unternehmen führte 2019 einen Chatbot ein, um Bewerberfragen zu beantworten. Anstatt Bewerbungsformulare auszufüllen, konnten sich Interessierte direkt über WhatsApp bewerben. Der Chatbot fragt alle relevanten Bewerberdaten ab. Der Vorteil: Bewerbende können den Prozess jederzeit unterbrechen, ohne dass
die Daten verloren gehen.

Warum lohnt sich WhatsApp im Recruiting?

Dass die mobile Bewerbung mehr als ein kurzlebiger Trend ist, haben viele Unternehmen erkannt.
Kein Wunder: Eine mobile Bewerbung kann jederzeit und von überall aus erfolgen. In puncto Flexibilität ist sie unschlagbar. Der Vorteil von WhatsApp – die meisten Menschen haben die App auf ihrem Smartphone installiert und sind mit der Nutzung vertraut. Die Bewerbung per WhatsApp ist somit sehr nutzerfreundlich. Darüber hinaus bietet der Messenger weitere Vorteile, allen voran die Reichweitenstärke: Im Ranking der beliebtesten social Networks und Messenger 2021 landete WhatsApp noch vor Facebook und Instagram auf Platz 1. In Deutschland sind rund 70 % der Menschen ab 14 Jahren täglich auf WhatsApp aktiv (ARD/ZDF Onlinestudie). Vor allem die jüngeren Generationen Y und Z lassen sich per WhatsApp sehr gut erreichen. Stolze 94 % der WhatsApp User sind zwischen 15 und 25 Jahre alt (Statistiken zu WhatsApp). Sprich: Unternehmen haben gute Karten, um Schüler und Schülerinnen, Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen zu erreichen (z. B. für einen Ausbildungsplatz, eine Traineestelle oder eine Einsteigerposition). Aber auch für Personen, für die weniger umfangreiche Bewerbungsunterlagen erforderlich sind, ist der Kanal ideal (z. B. Hilfskräfte).

Einfache Bewerbung und Vorselektion

WhatsApp ermöglicht eine einfache und schnelle Bewerbung für Bewerbende. Für eine komfortable
Bewerbung können Unternehmen z. B. einen QR-Code in die Stellenanzeige einbauen, den Bewerbende nur einscannen müssen. Anschließend beantworten die Kandidatinnen und Kandidatenvordefinierbare Fragen eines Chatbots, anstatt lange Formulare auszufüllen. Dank des vereinfachten Bewerbungsprozesses verbessern Unternehmen die Candidate Experience und wirken Bewerbungsabbrüchen entgegen. Im Idealfall maximieren sie ihre Conversion-Rate und generieren so mehr Bewerbungseingänge. Ein einfacher Einstieg in den Bewerbungsprozess ist auch ein Vorteil bei der Suche nach passiv wechselwilligen Bewerbenden. Diese sind zwar nicht direkt auf der Suche nach einer Stellenanzeige, würden aber die Gelegenheit für einen Jobwechsel nutzen. Eine Bewerbung per WhatsApp vom heimischen Sofa aus klingt verlockender als das Formulieren von Anschreiben und Bewerbungsmails.
Wer z. B. gerade auf einer Newsseite im Internet surft und zufällig auf eine attraktive Job-Ad mit WhatsApp-Bewerbungsmöglichkeit stößt, wird mit etwas Glück anbeißen. Die vom Chatbot erfassten Bewerberdaten können Unternehmen nutzen, um eine Vorselektion zu treffen. Die vielversprechendsten Bewerbenden können anschließend weitere Bewerbungsunterlagen zusenden bzw. am weiteren Prozess teilnehmen.

Direkte Kommunikation in Echtzeit

WhatsApp ermöglicht eine schnelle Kommunikation zwischen Unternehmen und Bewerbenden –
das trägt zu einer kürzeren Time-to-Hire bei. Darüber hinaus lässt sich die Kommunikation per
WhatsApp zielgruppenspezifisch gestalten.
Ein weiterer Pluspunkt betrifft das Arbeitgeberimage: Unternehmen positionieren sich als moderne
Arbeitgeber, die ihre Kommunikation an die Bedürfnisse der Bewerbenden anpassen.

Wie können Unternehmen WhatsApp im E-Recruiting nutzen?

Viele Unternehmen nutzen eine Recruiting-Software für ihre Personalgewinnung. Je nach Software sind unterschiedliche Recruiting-Channels integriert. zvoove entwickelt derzeit ein Add-on für seine Bewerbermanagement-Software zvoove Recruit (verfügbar ab Oktober 2022), sodass Unternehmen WhatsApp in ihren Recruiting-Prozess einbinden können. Das funktioniert ganz einfach: Unternehmen definieren ihre wichtigsten Fragen und aktivieren die WhatsApp Bewerbung für die gewünschte Stelle. Die Fragen werden automatisiert von einem Chatbot per WhatsApp gestellt. Die Bewerberdaten landen anschließend in der Kandidatenliste von zvoove Recruit. Sprich: Unternehmen können per WhatsApp ein kurzes Erstinterview mit vordefinierten Fragen abwickeln und ihre Vorselektion treffen. Für Bewerbende ist der Prozess denkbar einfach: Sie scannen einen QR-Code auf der Stellenanzeige und gelangen darüber in den Chat. Zu Beginn setzen sie außerdem ein Häkchen, um den Datenschutzrichtlinien zuzustimmen.
Mehr Informationen zum WhatsApp Add-on für zvoove Recruit und zur Möglichkeit der Vorabanmeldung findest Du unter folgendem Link: WhatsApp Add-on für zvoove Recruit.

Fazit

WhatsApp gehört zu den beliebtesten und reichweitenstärksten Messengerdiensten weltweit. Allein in Deutschland nutzen 84 % der Menschen die App, unter den 15- bis 25-Jährigen ist der Anteil besonders hoch. Unternehmen können diese Reichweitenstärke für ihr E-Recruiting nutzen und die Bewerbung für Talente besonders intuitiv gestalten. WhatsApp zeichnet sich durch eine hohe Nutzerfreundlichkeit aus, so dass Bewerbende von einem einfachen Einstieg in den Bewerbungsprozess profitieren. Sie scannen z. B. den QR-Code der Stellenanzeige und beantworten vordefinierte Fragen eines Chatbots per WhatsApp. Die Bewerberdaten landen, wenn es ein entsprechendes Add-on gibt, in der Inbox der Recruiting-Software.

share >
Markus Budde
Director Sales

Jetzt Tickets sichern und Newsletter abonnieren um keine News und Infos zu verpassen!

Anzeigen

Mit uns ganz schnell den Traumjob finden.