Das Image der Zeitarbeitsbranche verbessern: Hacks für die Kommunikation als Personaldienstleister

Staffing & Zeitarbeit 05.23.2024

Hacks für die Kommunikation als Personaldienstleister

Warum ist es in der Staffing-Branche entscheidend, die richtigen Worte zu wählen und klar zu kommunizieren? Welche Zahlen verdeutlichen die wirtschaftliche Bedeutung der Branche? Wie sollte die Kommunikation mit Kunden und KandidatInnen gestaltet sein? Warum ist es wichtig, sich offen mit der Konkurrenz zu vernetzen und von ihr zu lernen?

Um diese Fragen sowie um das Thema „Hacks für die Kommunikation als Personaldienstleister – die Staffing-Branche, das Getriebeöl der deutschen Wirtschaft“ geht es in der heutigen HRM Hacks Podcast-Folge mit Thomas André Sola, General Manager von APSCo Deutschland, dem Branchenverband für professionelle Staffing-Unternehmen aus der Recruitment-Branche, im Gespräch mit Gastgeber Alexander Petsch, CEO des HRM Instituts.

Die richtige Wortwahl und eine klare Kommunikation: Staffing statt Personaldienstleistung

Die Zeitarbeitsbranche steht im Schatten negativer Vorurteile und hat mit einem schlechten Image zu kämpfen. Von Politikern, Wirtschaftsakteuren und der Bevölkerung wird ihre Bedeutung oft unterschätzt. Diesen Missverständnissen möchte Thomas André Sola entgegenwirken. Er glaubt, dass eine bessere Kommunikation dazu beitragen kann, das wahre Bild der Branche zu zeigen und sie als das darzustellen, was sie wirklich ist: ein extrem wichtiger Bestandteil der deutschen Ökonomie, „das Getriebeöl der Wirtschaft“ sozusagen.

Laut Thomas André Sola ist „die Basis jeder Diskussion ein einheitliches Begriffsverständnis“. Daher ist es wichtig, die richtige Wortwahl zu treffen und den Begriff Staffing anstelle von Personaldienstleistung und Arbeitnehmerüberlassung zu verwenden. Dieser vermeidet die starken Konnotationen, die mit Bezeichnungen wie Personalvermittler oder Headhunter verbunden sind und beschreibt besser die eigentliche Tätigkeit von Personaldienstleistern: die externe Personalbeschaffung.

Eine der grundlegenden Maßnahmen, um das Image der Zeitarbeitsbranche zu verbessern, ist die Verwendung einer klaren und positiven Sprache. Dabei bietet der Begriff Staffing eine neutrale und präzise Bezeichnung der Branche und eignet sich für die Verwendung sowohl in der Kommunikation im Freundes- und Bekanntenkreis als auch im Gespräch mit Kunden.

Die Zahlen sprechen lassen: Die wirtschaftliche Bedeutung der Staffing-Branche

Eine gute Möglichkeit, das Image der Zeitarbeitsbranche zu verbessern, ist laut Thomas André Sola die Kommunikation der wichtigsten damit verbundenen Zahlen. Die Staffing-Branche generierte im Jahr 2022 einen Umsatz von 70 Milliarden Euro und...

weiterlesen auf Hrm.de

Thomas André Sola

General Manager

Thomas André Sola bringt über 17 Jahre Erfahrung in Staffingfirmen und den Bereichen Festanstellung, Freiberufliche Projektvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung im Expertensegment mit. Der bald dreifache Vater begann seine Karriere in der Recruitmentbranche 2006 bei einem der weltweit größten Staffingunternehmen. Nachdem er den Standort Basel für diese Firma mit aufgebaut hatte, übernahm er den Aufbau des Skilsl […]

HRM HACKS PODCAST

ad

NEWSLETTER STAFFINGpro

JETZT ABONNIEREN direct

UNSERE THEMEN


UNSER YOUTUBE-KANAL

Anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

paper plane

Newsletter

Erhalte die neuesten Nachrichten rund um das STAFFINGpro direkt in deinen Posteingang.

Mit dem Klicken des "News erhalten"-Buttons bestätigen Sie, dass Du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert haben.

paper plane

Finde deinen Traumjob im Personalwesen.