Personalmarketing für Personaldienstleister – alle Trends für 2023

Personalmarketing 02.03.2023

Längst sind Begriffe wie “Active Sourcing”, “SEO”, “Talentpooling”, “Social Media” und “KPIs” Alltag und das Skillset eines Recruiters scheint einem Mix aus Vertrieb und Marketing zu entsprechen. Worauf setzen die deutschen Personaldienstleister in 2023?

Im Dezember 2022 wurden in einer Online Befragung 1.000 deutsche Personaldienstleister genau das gefragt.

2023 wird ein Jahr voller Innovationen, aber es wird auch ein Jahr voller weiterer Herausforderungen für die deutschen Personaldienstleister. Der Markt ist durch die letzten Monate und Jahre geprägt von Inflationen, der voranschreitenden Digitalisierung, einem stetig steigenden Engpass an qualifizierten Fach- und Führungskräften, sowie einem Shift zum Arbeitnehmermarkt. Die Umfrageergebnisse ermöglichen eine Einschätzung der Wichtigkeit einzelner Themen für das Jahr 2023. Unter den Teilnehmenden konnten deutlich Themen identifiziert werden, die als wichtig eingestuft wurden.

Wachsende Herausforderungen bedeutet einen Wandel für die Personaldienstleister

64% der Befragten gaben an, dass sie ein erhöhtes Budget für 2023 zur Seite legen, um den Herausforderungen im Recruiting zu begegnen. 2021 waren es nur 31%. Während von 2020 auf 2021 außerdem 31% ihr Budget unverändert ließen, sind es von 2022 auf 2023 nur noch 14%. Erstmalig plant außerdem kein Personaldienstleister sein Recruiting Budget im Vergleich zum Vorjahr zu reduzieren.


Die Recruiting Prioritäten für das Jahr 2023 liegen mit rund 23% bei der Verbesserung der Kandidatenansprache. Gleichauf priorisieren ebenfalls 23% die Verbesserung der “Candidate Experience”. 20% fokussieren sich auf die Automatisierung und digitale Transformation. Ein Ausblick auf das Personalmarketing im Recruiting zeigt also, dass eine starke Betonung auf Technologie- und Prozessverbesserungen gelegt wird, um den Herausforderungen im aktuellen Recruiting Markt zu begegnen. Nur wer kontinuierlich die “Candidate Journey” analysiert und optimiert, kann die “Candidate Experience” nachhaltig verbessern und sich so bei der Gewinnung von Talenten einen Wettbewerbsvorteil sichern. Dazu gehören beispielsweise die Beschleunigung von Recruiting Prozessen, sowie die Einführung von Lead-Prozessen.

Personalmarketing gewinnt weiter an Bedeutung für das Recruiting auf dem D-A-CH Markt – Die Top 5 Trend Themen

Erstmals wurde in diesem Jahr auch nach der Relevanz von Personalmarketing in 2023 gefragt. Hier bestätigen fast 64%, dass dieser Recruiting-Trend sehr wichtig bis wichtig sein wird. Das verdeutlicht, wie dringlich es ist, im Recruiting Elemente aus dem Marketing einzusetzen.

Der strategische Aufbau einer Arbeitgebermarke ist schon lange ein Trend Thema, welches immer wieder in den Vordergrund rückt – zurecht, denn Employer Branding ist eines der wichtigsten Themen im Recruiting. Um die 48% der Teilnehmer empfinden das Thema sehr wichtig, rund 26% als wichtig. Im Vergleich dazu, lag der Aufbau der Arbeitgebermarke im Jahr 2021 auf Platz 2 der 5 wichtigsten Themen.

Der Wunsch nach besseren Schnittstellen zwischen Recruiting Tools ist ein Newcomer unter den Top 5 Trend-Themen. Im Jahr 2021 lag dieses Thema auf dem 9. Platz. Im Jahr 2023 wird das Thema bessere Schnittstellen von 52% der Teilnehmern als sehr wichtig eingestuft, etwa 12% sehen es als wichtig an.

Die Bedeutsamkeit von Active Sourcing, also der aktiven Ansprache von Kandidaten, sehen fast 60% der Befragten als sehr wichtig an, um die 8% als wichtig. 2021 fielen die Ergebnisse hier ähnlich aus. Allerdings wurde Active Sourcing um circa 10% mehr als sehr wichtig angesehen.

Top-Thema des Jahres 2023 unter den Personaldienstleistern ist das Social Media Recruiting. Hier bestätigen fast 65%, dass dieser Recruiting Trend sehr wichtig bis wichtig sein wird. Das verdeutlicht vermehrt, wie dringlich es ist, im Recruiting Elemente aus dem Marketing einzusetzen. 2021 belegte das Thema noch Platz 4 der Recruiting Trends.

Die Personaldienstleister beginnen performance-orientierter zu denken

Mag die Größe der befragten Personaldienstleister auch unterschiedlich sein – in einem waren sich alle Befragten einig: Die Anforderungen an das Profil eines Recruiters steigen mit jedem Jahr an. Im Jahr 2023 bewerben sich die Unternehmen bei den Talenten – das erfordert ein ganz neues Skillset. „Kenne ich die neuesten Trends?“, „Bin ich ein moderner Recruiter?“, „Kenne ich mich mit Innovationen im Recruiting aus?“. Es gibt einige Fragen, die Recruiter umtreiben. Das Recruiting hat sich in den letzten 10 Jahren drastisch verändert und wird sich in den nächsten 10 Jahren weiter verändern. Insbesondere Personaldienstleister sind vielen Veränderungen unterworfen und die Einführung immer neuer Denkweisen wird für ihre Weiterentwicklung entscheidend sein. Daher erkennt die klare Mehrheit der Dienstleister (58% antworteten mit „wichtig“ oder „sehr wichtig“), dass in die Fortbildung ihrer Recruiter investiert werden muss. Und das kontinuierlich. Mehr denn je ist es jetzt entscheidend, über das richtige Skillset und das Wissen über die richtigen Werkzeuge zu verfügen, um sowohl den Online- als auch den Offline-Recruiting-Prozess zu verbessern. Da weniger Kandidaten auf dem Markt sind, steigt der Wettbewerb zwischen den Personaldienstleistern. Es ist also in den Händen der Recruiter vorausschauend zu entscheiden, wie sie Instrumente und Techniken am besten einsetzen können, um dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Personalmarketing, Talent Pooling, Active Sourcing, Social Media, Events, Candidate Nurturing und A/B Tests sind nur einige der Themen, in denen in Fortbildungen investiert wird.

Einhergehend mit dem Bewusstsein der befragten Personaldienstleister, dass die Unternehmen
gefordert sind, umzudenken und sich neuen Personalbeschaffungswegen zu öffnen, um nicht zurück zu bleiben, ist das Bewusstsein für performance-orientiertes Personalmarketing groß. Performance-orientiert zu arbeiten bedeutet hier die getroffenen Maßnahmen messbar zu bekommen.

Fazit

Die Ergebnisse lassen einen deutlichen Anstieg im Bedarf und Bewusstsein für Personalmarketing erkennen. „Was sollte ein Unternehmen tun, wenn es sich mit dem Thema Personalmarketing ernsthaft beschäftigen will?” Die Antwort der befragten Personaldienstleister ist eindeutig: Analyse und deren strategische Umsetzung.

Die vollständige Studie gibt es zum Download hier:
https://www.talention.de/whitepaper/recruitingundpersonalmarketingtrends2023pdl

Personalmarketing für Personaldienstleister – alle Trends für 2023

2023 wird ein Jahr voller Innovationen, aber es wird auch ein Jahr voller weiterer Herausforderungen für die deutschen Personaldienstleister. Der Markt ist durch die letzten Monate und Jahre geprägt von Inflationen, der voranschreitenden Digitalisierung, einem stetig steigenden Engpass an qualifizierten Fach- und Führungskräften, sowie einem Shift zum Arbeitnehmermarkt.

Tags: DigitalisierungPersonalmarketingRecruiting

HRM HACKS PODCAST

ad

NEWSLETTER STAFFINGpro

JETZT ABONNIEREN direct

UNSER YOUTUBE-KANAL

Anzeigen
paper plane

Newsletter

Erhalte die neuesten Nachrichten rund um das STAFFINGpro direkt in deinen Posteingang.

Mit dem Klicken des "News erhalten"-Buttons bestätigen Sie, dass Du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert haben.